zurück

Bezirksgruppentreffen vom 27./28.6.2003 - OLG - Bamberg

 

Ein Bezirksgruppentreffen der besonderen Art, durften die Teilnehmer I. Skowronek (BwH-Bbg.), S. Walter (BwH-Bbg.), D. Thieme (JVABbg.), U. Glatzel (BwH-Schweinfurt), R. Hautsch (BwH-Bt.) H. Schönecker, S. Leißner und K. Schmidt (alle BwH-Co.) erleben. Erlebnispädagogische Erfahrungen standen im Vordergrund. Bezirksgruppensprecher Leißner, der über eine entsprechende Zusatzausbildung verfügt hat die Aktionen bis ins Detail geplant, organisiert und durchgeführt.
Am Fr. 27.6. trafen wir uns nachmittags am Pfadfinderheim Rothmannsthal, verstauten unser Gepäck in der Hütte und legten gleich richtig los.
Im Fachjargon heißt es „Hoher Gang“. Koll. Leißner spannte ein Seil zwischen zwei Bäumen (Abstand ca. 10 m), sicherte mit Gurten und Seilen die Teilnehmer ab und dann hieß es für jeden einzelnen balancieren, koordinieren und individuelle Fähigkeiten austesten. Dem einen fiel es etwas schwerer, andere taten sich leichter. Letztlich aber für alle neue Gefühle und intensives Kennenlernen seines Körpers.
Am Abend war Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch am Lagerfeuer von beruflichen und persönlichen Infos, Erfahrungen und Meinungen. Stockbrot, Salate und Grillfleisch ließen Gemütlichkeit und ein bisschen Abenteuerromantik aufkommen. Dies bewog einige Teilnehmer auf die Matratze im Holzhaus zu verzichten und unter freiem Himmel zu nächtigen.
Der Samstag stand ganz unter dem Motto „Klettern, Abseilen, Sichern“. Fachmännisch und routiniert lernten wir unter unserem „Outdoortrainer“ S. Leißner einen Halbmastwurf und einen Doppelachter mit dem Seil zu schlingen. Sicherheit ist beim Klettern oberstes Gebot.
Am Kemitzenstein bei Staffelstein fanden wir geeignete Kletterrouten vor, um erste, stolze Erfahrungen beim Besteigen der „Berge“ zu sammeln. Hürden und Hindernisse wie Höhen-angst, wie soll ich da rauf kommen...? so einem dünnen Seil mein Leben anvertrauen...! wurden von allen Teilnehmern mutig angegangen und von jedem auf seine individuelle Art und Weise bewältigt. Klettern bedeutet nicht nur Mut, Kraft und Technik, ebenso wichtig sind innere Ruhe, Selbstdisziplin, Konzentration, Entscheidungen treffen , sich selbst einschätzen um nur einige Aspekte zu nennen. Auch Grenzerfahrungen werden gemacht, ganz wie im realen Leben. Insgesamt zwei spannende, erlebnisreiche Tage, Gemütlichkeit und Spaß kamen dabei nicht zu kurz, deshalb vielen Dank an unseren Teamleiter S. Leißner auch an Koll. Schönecker der das ganze –wie schon gewohnt- bildlich festgehalten hat und dokumentieren wird. Ein Bezirksgruppentreffen muss nicht immer aus Besprechungen und Diskussionen bestehen, dies hat S. Leißner eindrucksvoll belegt und es gibt vielleicht noch eine Fortführung. Was es ist oder sein könnte wird noch nicht verraten. Lasst euch überraschen und vielleicht sind es ja beim nächsten Mal einige Teilnehmer mehr.

Lichtenfels, 11.7.2003

Kurt Schmidt

Zauberstab.jpg
Zauberstab.jpg
Uwe-sichert_sich.jpg
Uwe-sichert_sich.jpg
Uwe-auf_hohem_Gang.jpg
Uwe-auf_hohem_Gang.jpg
Sandra-tritt_daneben.jpg
Sandra-tritt_daneben.jpg
Roland-auf_dem_Seil.jpg
Roland-auf_dem_Seil.jpg
Roland_+_Uwe-aneinander_vorbei.jpg
Roland_+_Uwe-aneinander_vorbei.jpg
Ingrid,Roland_+_Kurt.jpg
Ingrid,Roland_+_Kurt.jpg
Diana_+_Uwe-entspannt.jpg
Diana_+_Uwe-entspannt.jpg
Ingrid's_Knoten.jpg
Ingrid's_Knoten.jpg
Diana_in_der_Wand.jpg
Diana_in_der_Wand.jpg
Uwe-abseilen_am_Kemitzenstein.jpg
Uwe-abseilen_am_Kemitzenstein.jpg
Kurt-hat_er_mich_sicher.jpg
Kurt-hat_er_mich_sicher.jpg